Grünes Kommunikationsdesign ohne Grün 3/3

Nachhaltig?

Ich habe das Ziel und den Anspruch nachhaltig zu gestalten. Dieses zeigt sich im Corporate Design darin, dass ich, wie vorher schon erwähnt, auf Farbe verzichte. Außerdem nutze ich umweltfreundliche Papiere, wie Recycling- oder FSC-zertifiziertes Papier. Ich verwende eine umweltfreundliche Veredelung (die Prägung), arbeite mit möglichst kleinen DIN Formaten und vermeide Umverpackungen, wie z.B. Briefumschläge – eher setze ich Postkarten ein, die ich zum Teil auch mit Aufklebern oder Stempeln ihrem jeweiligen Zweck anpassen kann. Weiterlesen

Grünes Kommunikationsdesign ohne Grün 2/3

Die Grundordnung

Das Layout ist einfach: Ein Muster definiert eine Fläche, auf der verschiedene weiße Kästen liegen. Diese Kästen erinnern an das Formularwesen (ich mag Formulare) und bilden eine Ordnung. Die Kästen liegen relativ radikal und mutig auf dem Muster: sie verdecken das Muster und schneiden Musterelemente an. Hier wird das »jenseits des Hübschmachens« visuell kommuniziert. Außerdem werden zwei Dinge kombiniert, die eigentlich nicht zusammen gehören: ein dekoratives Muster und ein Formular, das aus der Bürokratie kommt.

Weiterlesen

Papier ist nicht gleich Papier 1

Papier ist eine der wichtigsten kulturgeschichtlichen Erfindungen der Menschheit. Papier ist der Träger unseres kulturellen Erbes. Wer schreibt und zeichnet hält Gedanken, Ideen und Wissen fest. Manchmal für die Ewigkeit, manchmal auch nur für den Moment.

Papier spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle. Überall begegnet uns Papier – eben auch im geschäftlichen Leben. Jedes Unternehmen kommuniziert und visualisiert sein Angebot an die Kunden (nicht mehr nur, aber auch) in gedruckter Form auf dem Medium Papier. Aber nicht nur das – wir drucken täglich alles Mögliche aus (z.B. Rechnungen oder E-Mails), schreiben, zeichnen, halten Gedanken und Ideen fest und machen uns Notizen auf Papier. Weiterlesen

Grünes Kommunikationsdesign ohne Grün 1/3

Ein Corporate Design für die eigene Firma zu gestalten ist eine der schwierigsten Aufgaben überhaupt. Als Designer kennt man die ganze Bandbreite, die gesamte Designklaviatur – gerade das macht es so schwer für sich selbst, ganz ohne Vorgaben zu gestalten. Aber halt – ohne Vorgaben? Nein, denn kein Corporate Design ohne Identität und keine Identität ohne Werte, Ziele und Ansprüche. Weiterlesen

Anleitung: Briefumschläge direkt wiederverwenden

Es ist eigentlich gar nicht nötig, sich Briefumschläge zu kaufen. Jeden Tag kommen viele Briefe in Umschlägen, die man, wenn man sie vorsichtig öffnet, sehr gut wiederverwenden kann. Wie das geht und was man dazu braucht zeigt folgende Anleitung.

Erforderliche Materialien:

  1. zu verschickendes Druckstück (Brief)
  2. ein alter Briefumschlag, der sauber mit einem Brieföffner geöffnet wurde
  3. weiße Aufkleberreste (hier kann man z.B. das verwenden, was auf DIN A4
    Etikettenbögen zum Selbstbedrucken nach dem Abziehen der Etiketten
    übrigbleibt)
  4. Schere
  5. Cutter
  6. Washi (Reispapier) Klebeband
  7. optional: Aufkleber, der auf die Wiederverwertung hinweist
  8. Lineal

Weiterlesen