Die Vogel-app, der elektronische Naturführer

Was piepst denn da?

Eigentlich eher ne Frage für den Frühling, aber in der Rubrik »gefunden ohne gesucht zu werden« stelle ich Euch heute ein, zwei kleine Apps für Euer Smartphone vor. Bei beiden handelt es sich um Vogelapps. Wenn ihr also mal wieder ornithologisch unterwegs seid, können Euch die Apps bei der Bestimmung helfen.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Apps ist das Gewicht. Gerade bei längeren Wanderungen können die guten alten Bestimmungsbücher schwer werden, denn neben Proviant, Regenjacke und Fernglas ist meist kein Platz mehr im Rucksack. Eine App kann da Abhilfe schaffen, zumal ich mich nicht entscheiden muss, welches der Bücher ich den nun mitnehme. Die Apps beinhalten eine Vielzahl von Vogelarten, quer durch die verschiedenen Biotope. Während die Vogel-App vom NABU mehr als 200 heimische Vogelarten enthält, hat der Vogelführer PRO ca. 260 europäische Vogelarten. Im Vogelführer ist eine Vielzahl von Bildern und auch der Gesang bzw. die Rufe können abgespielt werden. Total interessant, muss ich nur noch ausprobieren! Aber dazu berichte ich in einem späteren Beitrag mehr, denn im Moment bin ich gerade auf der Suche nach dem passenden Smartphone (zur App sozusagen ;) ).

Falls einer von Euch schon Erfahrungen mit Vogel- oder anderen NaturApps hat, schreibt es doch bitte in die Kommentare. Ich gespannt auf Eure Erfahrungen.

Der Vogelführer PRO kann z.B. hier erworben werden. Er kostet 9,99 €.

Die App vom NABU gibt es kostenlos und kann hier bezogen werden.

Also vergesst nicht vor lauter faszinierender Technik auch mal die Nase vom Smartphone zu nehmen und die Natur zu beobachten.

P.S.:
Ach und für Sophie ist auch eine App dabei: ginnypigs-and-hamsters! Falls sie mal Probleme hat ihre Schweine auseinanderzuhalten.

4 thoughts on “Die Vogel-app, der elektronische Naturführer

  1. Ach was sag ich Frühling, ist doch gerade Vogelzug… also alle raus, die Sonne scheint. :)

    • Nee, so war das bestimmt nicht gemeint. Die Vögel mit App-Gesängen anzulocken geht gar nicht, da hast Du Recht! Auf so eine Idee wäre ich überhaupt nicht gekommen, tzz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.