Sommertour 2013 – Anleitung Hochbeet aus Paletten

Paletten Hochbeet

Für ein Hochbeet aus Paletten braucht man:

  • Paletten (hier sind 10 Euro-Paletten verbaut worden)
  • Teichfolie
  • Kaninchendraht
  • Winkel
  • Verbinder
  • Schrauben
  • Nägel um die Teichfolie zu fixieren
  • Bretter für die obere Kante

Zuerst muss man sich überlegen welche Form das Hochbeet haben soll. Ich habe mich hier für eine L-Form entschieden – mit einem schmalen und einem breiten Teil. Eine Palette musste für die von mir gewünschte Form in der Mitte durchgesägt werden. Am besten stellt man die Paletten schon so auf, wie das Beet nachher aussehen soll.

Dann schraubt man die Paletten paarweise mit Verbindern und/oder Winkeln zusammen. Es ist auch möglich drei Paletten zusammen zu schrauben (ich habe beispielsweise die drei rückwärtigen Paletten mit Verbindern zusammengeschraubt) – allerdings werden die einzelnen Teile dann ziemlich schwer und schwierig handhabbar.

Dann kleidet man die Innenseiten der Paletten mit der Teichfolie aus und nagelt sie fest. Nun können die paarweise verschraubten Paletten zu dem Gesamtbeet zusammengesetzt und alles verschraubt werden. Zum Schluss schraubt man noch die Bretter auf der oberen Kante fest.

Nun legt man den Beetboden noch mit dem Kaninchendraht aus um Wühlmäuse fernzuhalten und schon kann man mit dem Befüllen beginnen.

 

5 thoughts on “Sommertour 2013 – Anleitung Hochbeet aus Paletten

  1. Pingback: 1. August – Hochbeet selber bauen | 365 x Dortmund

  2. Aus Paletten gebaut! Habe ich auch noch nicht gesehen. Aber innen haben die Paletten doch riesige Hohlräume!
    Ich denke, dieses Hochbeet wird keine drei Jahre halten!
    Abgesehen davon, daß die Palettenbretter viel zu dünn sind, ist im Innern der Paletten viel Hohlraum.
    Da werden sich bald Ameisen,Schnecken und Kellerasseln ansiedeln und die Ernte angreifen!
    Schreibe mal Deine Erfahrungen im nächstem Jahr,ich bin gespannt!

    • Hallo Bernd,

      das Hochbeet wird sicherlich nicht ewig halten (dafür hätte ich das Holz behandeln müssen) aber das habe ich mit einkalkuliert. Und ich werde in diesem Hochbeet auch gar nicht groß Gemüse anpflanzen können, da es im Schatten steht. Es ist für mich eher ein Garten Gestaltungselement in das ich Stauden und Blumen gepflanzt habe. Deshalb werde ich leider nicht von Ernte-Erfolgen oder Misserfolgen berichten können.

      Viele Grüße
      Sophie

  3. Hallo,
    ich finde das Hochbeet genial und werde es heuer noch nachbauen.
    Der Vorteil für mich ergibt sich daraus, dass wir unseren gesamten Baum/Buschschnitt im Herbst hier als Grundmaterial verwenden können.
    Und das jedes Jahr.
    Wenn die Paletten nicht mehr gut sind, werde ich eben neue kaufen bzw. vielleicht gibt es dann neue Ideen bezüglich Hochbeete.
    Die Baumarkt-Hochbeete sind viel zu überteuert und schauen total uncool aus.
    Danke für die tolle Beschreibung!
    glg
    Diana

    • Hallo Diana,

      danke für Dein Lob! Genau das habe ich auch gedacht: Die meisten Hochbeete, die man fertig kaufen kann sind entweder ziemlich häßlich oder sie sind super teuer. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Hochbeetbau!
      Viele Grüße Sophie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.