Putzmittelgedöns-Designelemente

Ecover Spülmittel Verpackungen alt und neu

Ecovers Verpackungsdesign wird immer »mainstreamiger«… Als die Putzmittelmarke Ecover in Deutschland neu auf den Markt kam und ich zum ersten Mal die Verpackungen bei Budni im Regal gesehen habe, war ich begeistert von dem Design: Schön puristisch und ohne typische Putzmittelgedöns-Designelemente – eine Oase der visuellen Ruhe im Putzmittelregal und eine wunderbare Unterscheidung zu den anderen Mittelchen mit ihren »Wellen der Frische und Reinheit«. Und jetzt sind die »Wellen der Frische und Reinheit« auch auf den Ecover Produkten zu finden. Schade!

Dieser Beitrag wurde unter Design, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 thoughts on “Putzmittelgedöns-Designelemente

  1. An dem Tag, an dem ich solche Probleme habe, kann ich glücklich sterben! Mir ist die Verpackung völlig egal: Etiketten kann man ablösen, oder man kann den ganzen Inhalt in eine optissch genehme Flasche umfüllen. Viel wichtiger: das Zeug ist ein echt gutes Spülmittel, das mit jedem „Dreck“ fertig wird. Und die Variante Granatapfel-Irgendwas, die ich grad hab, riecht auch noch lecker, sogar nach dem Spülen an den Fingern!

  2. Aber ich fühle mit Dir! Und weil es so schwer ist, schön designte, schlichte Etiketten zu finden auf Haushaltsdingen, ziehe ich die Aufkleber seit einigen Jahren schon immer ab (wenn es geht…) – und habe dann Creme, Shampoo & Co. in wunderbar schlichten Dosen und Flaschen! Ich weiss ja, was drin ist!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.