Film: Occupy me!

Ein schöner Film von Ilona Koglin und Marek Rohde von dem Blog »Für eine bessere Welt« über die Occupy-Bewegung in Deutschland. Die beiden sind zusammen mit zwei Hunden und einer Kamerafrau im Herbst durch Deutschland gefahren, haben verschiedene Occupy Camps (sieben Städte in fünf Tagen) besucht und die Aktivisten befragt. Herausgekommen ist ein toller Einblick in die Bewegung: Was die Aktivisten bewegt und was sie bewegen wollen.

Der Film regt zum Nachdenken an, macht Mut und ist gleichzeitig sehr unterhaltsam, wenn zum Beispiel gezeigt wird, mit wie viel Phantasie und Witz beispielsweise neue Kommunikationsformen, wie der Mic Check erfunden werden. Dabei wiederholen die umstehenden Menschen die Worte des Redners um sie so akustisch zu verstärken.

Der Film dauert 80 Minuten:

 

 
 

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.