Laterne laufen gegen Tierversuche

Foto: Sybille Kähler-Schnoor

Foto: Sybille Kähler-Schnoor

Hund Elise und ich waren am Freitag Abend Laterne laufen für einen guten Zweck. Wir haben in Neugraben gegen das dort ansässige Tierversuchslabor LPT (Laboratory of Pharmacology and Toxicology) demonstriert. Organisiert wurde die Laternen-Demo vom Aktionsbündnis LPT-schliessen.

Tierversuche mitten in Hamburg?

Das LPT ist eines der größten deutschen Auftragslabore mit Hauptsitz mitten in einem Wohngebiet in Hamburg-Neugraben.

»In der Selbstbeschreibung des Unternehmens heißt es: Die Gesellschaft betreibt die Aufzucht, das Halten und die Veräußerung von Versuchstieren für Forschungszwecke aller Art und die Erledigung damit zusammenhängender Aufträge.«
(Quelle: http://www.lpt-schliessen.org/infos-uber-lpt/hintergrund-zum-unternehmen/, 24.11.2014)

LPT macht im Auftrag von großen Pharma- und Chemiekonzernen toxikologische Tests an Mäusen, Ratten, Hamstern, Meerschweinchen, Kaninchen, Hunden, Affen, Katzen, Schweinen, Fischen und Vögeln. Das heißt nichts anderes als dass die Tiere qualvoll vergiftet werden.

Neben dem Hauptsitz in Neugraben betreibt LPT außerdem ein „Labor und Sammellager für Versuchstiere“ in Neu Wulmstorf-Mienenbüttel bei Hamburg. Die Zwinger mit den Beagles sind sogar von außen einsehbar.

Toll, dass das Aktionsbündnis, das ein Netzwerk aus verschiedenen Tierrechtsgruppen und -organisationen ist,  so entschlossen gegen LPT kämpft und so unermüdlich Druck macht! Solange LPT weiter mordet werden wir uns immer wieder den Protesten anschließen!

Laternendemo gegen LPT

Infos zur Kampagne: www.lpt-schliessen.org

Artikel in der Mopo über LPT: http://www.mopo.de/news/botox-tierquaelerei-fuer-ihre-schoenheit-,5066732,5158512.html