Erntedanksonntag

Von ungewollten Haustieren bis zu hässlichem Gemüse.

8:00 Aufbau »meiner« vierten Tombola beim Tierheimfest des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. – die Gewinne hübsch aufbauen und die Garage so gut es geht kaschieren. Es sind wieder nette andere ehrenamtliche Mädels mit dabei!
8:30 Luftballons aufpusten und auf dem Gelände verteilen.
9:00 Die ersten Lose werden an Besucher verkauft und Gewinne ausgegeben.
11:00 – 14:00 Kernzeit – es herrscht reges Treiben – zum Teil entstehen Schlangen beim Losverkauf und bei der Gewinnausgabe, aber alle sind entspannt und gut gelaunt. Zwischendurch gibt’s im Pausenraum Brötchen mit veganem Brotaufstrich – lecker.
ca. 13:00 Der Hauptgewinn (Gutschein für den veganen Supermarkt »veganz«) wird gezogen – die Gewinnerin freut sich sehr darüber und kauft noch 10 Lose.
bis 16:15 Losverkauf und Gewinnausgabe in einer Tour – wir verkaufen fast alle 2700 Lose. Besucher wollen sogar noch Lose kaufen nachdem die Kasse längst weggebracht worden ist – ein toller Erfolg.
16:15 – 16:30 Abbau und Aufräumen.
16:30 Mein Abholkommando bestehend aus Zweibeiner und Ex-Tierheim Vierbeiner steht bereit.

17:00 Ankunft LOKAL Konsumkulturhaus zum alternativen Erntedankfest, dem »Hässlichen Erntlein«.
bis 18:00 Umschauen in der liebevoll geschmückten alten Villa – den kleinen Garten das erste Mal betreten. Kurz in den Film »Taste the waste« hineinschauen und feststellen, dass ich den noch nicht gesehen habe und das unbedingt nachholen sollte. Das »hässliche« Obst und Gemüse, das normalerweise weggeworfen oder einfach auf dem Feld liegengelassen wird, weil es die Normen nicht erfüllt, bewundern. Mit Mitinitiatorin Anna schnacken. Schade, dass der Kuchen schon alle war…

Impressionen Hässliches Erntlein

Impressionen_Haessliches_Erntlein_LOKAL

Fotos: Hässliches Erntlein