Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Hamburg 2015

2015_Nachhaltigkeitsbericht_Seite_01

Im letzten Jahr hat der Zukunftsrat Hamburg einen Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Hamburg herausgegeben. Der Zukunftsrat Hamburg ist ein Netzwerk von über 100 Vereinen, Initiativen, Kammern, Instituten und Unternehmen und veröffentlicht seit 2003 regelmäßig den sogenannten HEINZ (Hamburger Entwicklungs-Indiktatoren Zukunftsfähigkeit). Weiterlesen

EU nimmt Richtlinie zur Offenlegung nichtfinanzieller Informationen an

Große Unternehmen von öffentlichem Interesse mit mehr als 500 Beschäftigten müssen nichtfinanzielle Informationen (d.h. Informationen zu Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption) im Lagebericht ihres Geschäftsberichts offenlegen. Das sind alle an einer Börse in der EU notierten Unternehmen, Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen. Die Richtlinie umfasst NICHT große nicht an der Börse notierte Unternehmen (wie es die Kommission ursprünglich vorgesehen hat) und betrifft ca. nur noch 6000 Unternehmen statt ursprünglich ca. 42.000. Weiterlesen

Buchbesprechung: Konsumgut Nachhaltigkeit

»Während es bis vor einigen Jahren beinahe ausschließlich darum ging, Erlebnisse, Träume und Visionen mit den Produkten zu verbinden, müssen die Produkte heute zusätzlich glaubwürdige Geschichten erzählen.« (S. 211)

Moritz Gekeler macht den Menschen als Geschichtenerzähler; Produkte und Konsum als Erzählkultur aus. Er untersucht in seiner Dissertation »Konsumgut Nachhaltigkeit. Zur Inszenierung neuer Leitmotive in der Produktkommunikation« wie Produkte in Werbung, Verpackungsdesign und Marketing als nachhaltig inszeniert werden. Dabei arbeitet er mit Begriffen aus der Fiktionstheorie (faktiv, fiktiv, faktional, fiktional) und einem erzähltheoretischen Modell der Produktkommunikation. Weiterlesen

Kommt bald die verpflichtende Offenlegung von nichtfinanziellen Informationen für große Unternehmen in der EU?

Es gibt einen Richtlinienentwurf der EU-Kommission, in dem sie vorschlägt, dass große Unternehmen im Lagebericht ihres Geschäftsberichts mindestens Angaben zu Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen, zur Achtung der Menschenwürde und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung machen sollen. Weiterlesen

Nachhaltigkeit – eine Begriffsklärung

Nach-hal-tig-keit

Ein sperriges, unsinnliches Wort, das zur Zeit überall inflationär in allen möglichen und unmöglichen Zusammenhängen zu hören und zu lesen ist.

„Nachhaltigkeit im allgemeinen Sprachgebrauch ist etwas, das lange währt oder einen besonders einprägsamen Eindruck hinterlässt.“ (Bittencourt/Borner/Heiser 2003: 24)

Tobias Schlegl nannte es in seinem 2008 erschienenen Buch „Zu spät? So zukunftsfähig sind wir jungen Deutschen“ das schlimme N-Wort. Nun heißen wir seit nicht ganz zwei Jahren »Nachhaltigkeitsblock« und haben den Begriff »Nachhaltigkeit« hier noch nie geklärt. Weiterlesen